Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Letzter Spieltag am 24./25.05.2008 in Dortmund

Deutsche Blindenfußball-Liga

Am 25. Mai endete in Dortmund die erste Saison der Deutschen Blindenfußballbundesliga. Fünf der acht teilnehmenden Teams hatten sich am Freitag noch Hoffnungen auf den Titel machen können - beste Voraussetzungen also für ein spannendes Ligawochenende, aus dem die SSG Blista Marburg als erster Deutscher Meister hervorging. DBSV-Sozialreferent Reiner Delgado war vor Ort für das Team Würzburg-Berlin aktiv, hier sein Bericht:

Mit den ersten Spielen startete am 29. und 30. März die Deutsche Blindenfußballliga in ihre erste Saison. Im Hockeystadion des Berliner Olympiaparks trafen sich vier der acht teilnehmenden Mannschaften. Der Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein organisierte den Berliner Spieltag und trat gemeinsam mit dem VSV Würzburg gegen den FC St. Pauli und den ISC Viktoria Dortmund an.

Die Marburger Mannschaft mit dem jüngsten Altersdurchschnitt hatte mit zwei verlorenen Spielen einen schlechten Start in die Liga. Nach drei Siegen am zweiten Spieltag fand sie sich aber auf Platz zwei der Tabelle wieder und musste am Samstag gegen Tabellenführer Dortmund antreten. In einem hart umkämpften Spiel gelang ein 1:0 gegen die Heimmannschaft und mit dem anschließenden 2:0 gegen St. Pauli tat Marburg alles Mögliche, um den Titel zu erringen. Die Kicker von der Lahn konnten nun nur noch von Rhein-Ruhrüberflügelt werden, die ihr erstes Spiel gegen Chemnitz souverän mit 4:0 gewannen, dann aber durch ein 0:1 gegen Würzburg-Berlin gestoppt wurden.
Im letzten Spiel der Liga kämpften Dortmund und Stuttgart um den zweiten Platz. Beide Teams spielten mit größtem Einsatz und erkämpften sich unzählige 99-prozentige Torchancen. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor, so dass nach dem 0:0 auf den Plätzen zwei bis vier der Schlusstabelle drei Teams punktgleich waren. (Tabelle siehe unten!)
Alle Teams hatten an diesem dritten Spieltag der ersten Ligasaison viel zu gewinnen oder zu verlieren. Alle Spiele waren daher sehr hart umkämpft, verliefen aber trotzdem fair und in guter Atmosphäre. Dazu trug auch die hervorragende Arbeit der Schiedsrichter bei, die in dieser Aufgabe alle neu waren und sich hervorragend eingearbeitet hatten.
DBSV-Präsidiumsmitglied Rudi Ullrich war vom Spielniveau der Mannschaften begeistert: "Alle Teams haben sich im Laufe ihrer sieben Ligaspiele enorm entwickelt. Damit haben wir genau das erreicht, was wir wollten, als wir diese Liga angestoßen und organisiert haben: Dem Blindenfußball in Deutschland einen kräftigen Kick für eine gute weitere Entwicklung zu geben."

Zusammen mit Dr. Reinhard Rauball, Präsident der Deutschen Fußball-Liga (DFL), der Blindenfußball zum ersten Mal sah und begeistert war, ehrte Rudi Ullrich die Teams, die alle Gewinner dieser ersten Ligasaison sind.

Schlusstabelle

  1. Marburg, 6:3 Tore, 15 Punkte
  2. Stuttgart, 14:2 Tore, 12 Punkte
  3. Dortmund, 8:3 Tore, 12 Punkte
  4. Rhein-Ruhr, 6:1 Tore, 12 Punkte
  5. Mainz, 6:6 Tore, 11 Punkte
  6. Würzburg-Berlin, 5:7 Tore, 8 Punkte
  7. Chemnitz, 1:14 Tore,4 Punkte
  8. St. Pauli, 2:13 Tore, 2 Punkte

Zurück zur Übersicht