Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Deutsche Nationalmannschaft spielt bei der Europameisterschaft

Seit der Einführung von Blindenfußball in Deutschland durch den DBSV und weitere Partner vor einem Jahr in Berlin hat sich viel getan. Über 100 blinde und sehbehinderte Fußballer trainieren deutschlandweit an zehn Orten, und auch der Deutsche Behindertensportverband hat sich dieses spannenden Sports inzwischen angenommen. Eine Nationalmannschaft ist aufgestellt und mit Ulrich Pfisterer (Stuttgart) und Peter Schreiner (Essen) sind erfahrene Mannschaftsleiter im Gespräch. Blindenfußball wird von vier blinden Feldspielern, einem sehenden Torwart sowie einem Rufer hinter dem gegnerischen Tor und dem Trainer am Spielfeldrand, die den Spielern Orientierung geben, bestritten. Von den acht bisher nominierten blinden Sportlern sind Alexander Fangmann und Gerd Franzka Männer der ersten Stunde vom DBSV-Workshop im Mai 2006. Sollte es den Neulingen auf internationalem Parkett gelingen, die Silbermedaille zu erkämpfen, hätten sie sich damit für die Paralympics im nächsten Jahr in Peking qualifiziert.

Reiner Delgado

Zurück zur Übersicht