Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Berlin holt dritten Platz beim 25. Louis-Braille-Pokal in Hamburg

Das erste Spiel beim diesjährigen Louis-Braille sollten wir gegen unsere Nachbarn aus Borgsdorf spielen. Kaum erreichten wir die Halle mussten wir uns auch schon spielfertig machen. Bald gelang uns der Führungstreffer. Borgsdorf kam zwar in der zweiten Halbzeit nochmals heran, aber schließlich brachten wir den 4:3-Sieg über die Zeit.

 

Als zweiter Gegner erwartete uns Magdeburg 1. Mit dem Anwurf gingen wir direkt in Führung und setzten Magdeburg dadurch gleich unter Druck. Zur Halbzeit lagen wir 3:0 vorne und entschieden uns nun zu einigen Umstellungen im Team. Am Ende gab es einen ungefährdeten Sieg für uns, 6:4 für den BBSV.

Das nächste Spiel hieß Berlin gegen St. Pauli 2. Zwar war diese Mannschaft die zweite von St. Pauli, aber am diesen Tag waren sie das bessere der beiden Hamburger Teams. Zwar gerieten wir mit 1:0 und 2:1 in Rückstand, doch mit einer Einwechselung brachten wir neuen Schwung ins Spiel und konnten die Partie innerhalb von zwei Würfen drehen. Routiniert brachten wir die Partie über die Zeit und siegten 7:4.

 

Nun lagen noch zwei Vorrundenspiele vor uns und natürlich wollten wir auch die nächste Partie gegen Magdeburg 2 gewinnen. Auch in dieser Partie gerieten wir anfangs in Rückstand, aber mit Ruhe und Geduld konnten wir auch diese Partie drehen und am Ende souverän gewinnen. 11:4 für Berlin.

Im letzten Spiel gegen St. Pauli 1 ging es um nichts mehr, wir waren schon sicher auf Platz 1 und daher gönnten wir uns eine kleine Pause. Mit dieser Einstellung gaben wir das Spiel aus der Hand, zwar versuchten wir in der zweiten Halbzeit wieder ins Spiel zu finden, aber am Ende hieß es 4:1 für St. Pauli. Unsere erste Niederlage des Tages, leider nicht die letzte.

 

Im Halbfinale trafen wir als erster der Vorrunde nun auf St. Pauli 2. Unser Ziel war natürlich das Erreichen des Finales, nur haben wir die Rechnung ohne St. Pauli gemacht.

Mit teils außergewöhnlichen Hoppelbällen wurde unsere Abwehr einige Male überlistet, daher stand es schon bald 4:1 für das Heimteam. Wir kamen zwar wieder ein wenig heran aber am Ende reichte es knapp nicht mehr für den Sieg. St. Pauli gewann das Halbfinale verdient mit 5:4 gegen uns und griff nun nach der Schale.

Das zweite Halbfinale gewann Magdeburg 1 gegen Borgsdorf. Damit endete das Turnier für uns, wie es anfing, mit einem Spiel gegen die Borgsdorfer. Beide Mannschaften wollten das Spiel hinter sich bringen, um noch den nächsten Zug Richtung Berlin zu schaffen. Wir gewannen das Spiel um Platz 3 schließlich 6:3 und konnten uns auf die Heimreise machen.

Das Finale und damit die Schale beim diesjährigen Louis-Braille-Turnier gewann Magdeburg 1.

 

Vielen Dank an den FC St. Pauli und die ganzen Helfer für ein toll organisiertes, spannendes Turnier. Hoffentlich findet sich auch für das 26. Louis-Braille-Pokal nächstes Jahr wieder ein Ausrichter.

Für Berlin spielten Steffen Lehmann, Claudia Obermeier, Elke Averesch und Christian Mair.

Zurück zur Übersicht