Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Grafik: verfremdetes Verkehrsschild "gemeinsamer Fuß- und Radweg", wobei der Fußgänger einen weißen Stock bekommen hat und das Fahrrad zum und Tandem wurde.

Fahrradsternfahrt des ADFC

Am 28. Mai 2006 fand die dreißigste Sternfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Berlin statt. Trotz teils heftigem Regen und Sturmböen nahmen ca. 100 000 Radler teil, und die Tandemgruppe war dabei. Vom Treffpunkt am Grunewald fuhren wir zum Bundesplatz, einem der neunzehn Startpunkte der Sternfahrt. Die Route der Demonstration führte zunächst nach Süden über die Bundesallee und die Schlossstraße. Bereits auf dieser Strecke wuchs die Gruppe der Demonstration so stark an, dass wir bald den Kopf des Zuges nicht mehr ausmachen konnten.

Vom Rathaus Steglitz ging es weiter im großen Bogen über Lankwitz und Lichterfelde bis nach Teltow. Dabei passierten wir eine Reihe von weiteren Treffpunkten zur Sternfahrt, welche meistens an S-Bahnhöfen lagen. So vergrößerte sich die Gruppe immer weiter. Von Teltow ging es dann zurück nach Berlin und über Zehlendorf und Nikolassee zu einem Höhepunkt der Sternfahrt: der Fahrt über die Autobahn AVUS.

Eine Reihe von Routen führte zum Treffpunkt an der Autobahnauffahrt Spanische Allee ("Spinnerbrücke"), so dass sich die verschiedenen Gruppen der Sternfahrt hier vereinigten. Deshalb mussten wir eine ganze Weile warten, bis wir auf die für Autos vollständig gesperrte Autobahn A115 fahren konnten. Bis zum Messedamm ging es so durch den Grunewald, parallel zu unserer gewohnten Route auf dem Kronprinzessinen- und Königsweg.

Vom Messedamm ging es dann weiter über die Neue Kantstraße und die Suarezstraße auf die Bismarckstraße. Wegen des schlechten Wetters haben wir das Abschlussfest im Spreebogenpark nicht mehr besucht und die Route vor dem Ernst-Reuter-Platz verlassen. Obwohl wir auf dem Rückweg noch eine sehr kräftige kalte Dusche abbekamen, hat uns die Sternfahrt dennoch großen Spaß gemacht.

Foto: Die Tandemgruppe, vertreten durch drei Tandems, unterwegs auf der Bismarckstraße, an der Ecke Kaiser-Friedrich-Straße in Charlottenburg. Die Route führte weiter Richtung Osten zum Ernst-Reuter-Platz. Der Regen machte gerade Pause, leider nicht mehr lange. Dank für Autos gesperrter Straßen lässt es sich bequem nebeneinander radeln. Links hinten fahren Thomas und Thorsten - Thorsten winkt dem Fotografen zu. In der Mitte sind Hans-Jörg und Liane zu sehen, rechts vorne Herbert und Gisela.

Foto: Kevin Bauer. Text: Thomas Fetcke.


zurück - Startseite Braille - Startseite - eMail-Kontakt