Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Zweifaches Gold für den BBSV in Dänemark!

Insgesamt gingen 20 Männer und 16 Frauen an den Start. Für den BBSV spielten Thomas Giese, Thorsten Wolf, Benjamin Neue und Antje Samoray. Die Männer wurden in der ersten Runde in vier und die Frauen in drei Gruppen aufgeteilt. Die jeweils ersten beiden der Gruppen kamen weiter und spielten somit um die Plätze 1 bis 6 (bei den Frauen) und 1 bis 8 (bei den Männern). Die Frauen spielten in zwei Dreiergruppen jede gegen jede. Die Männer wurden in zwei Vierergruppen eingeteilt, in denen auch sie jeder gegen jeden kämpften.

Thomas und Benjamin gelang es, unter die ersten zwei ihrer Gruppen zu kommen. Sie standen somit im Halbfinale des Turniers. Antje gewann ihre Gruppe und hatte sich so ebenfalls für das Halbfinale qualifiziert. Thorsten hatte leider nicht so viel Glück und belegte letztlich den 18. Platz.
Leider begegneten sich Thomas und Benjamin im Halbfinale, sodass bereits vor dieser Entscheidung feststand, dass nur einer von beiden ins Finale einziehen würde. Benjamin entschied dieses Spiel für sich. Sein Finalgegner war nun Jörn Rosendahl Petersen aus Dänemark. Thomas traf im Spiel um Platz 3 auf den Hamburger Mario Rosenbaum, dem er unterlag. Benjamin zeigte, dass er zu Recht im Finale stand und gewann deutlich in 3 zu 0 Sätzen gegen den Dänen.
Antje setzte sich im Halbfinale klar gegen die Dänin Tove Knudsen durch. Ihre Finalgegnerin hieß Stine Skowbon. Die beiden haben bereits des öfteren bei internationalen Turnieren gegeneinander gespielt. Da ihre Leistungen sehr ähnlich sind, ging keine der beiden als klare Favoritin ins Finale. Die Frauen machten es spannend und spielten über fünf Sätze. Schließlich gelang es Antje, den alles entscheidenden, fünften Satz zu gewinnen.

Das Turnier war nicht nur so gelungen, weil die Berliner Spieler so erfolgreich waren, sondern vor allem durch die Gastfreundlichkeit und die hervorragende Organisation der Dänen. Es herrschte eine entspannte Atmosphäre, in der sich alle wohlfühlten und die gemeinsame Zeit genossen. Durch das breite Leistungsspektrum, das bei diesem Wettkampf vertreten war, konnte jeder etwas für sich mitnehmen. Niemand war über- oder unterfordert.
Wir gratulieren allen Beteiligten recht herzlich.

 

Final result
Women
1 Antje Samoray (DE)
2 Stine Skovbon (DK)
3 Anja Støvring (DK)
4 Tove Knudsen (DK)
5 Anni Erichsen (DK)
6 Ann Howalt (DK)
7 Elvira Osewald (DE)
8 Stinne Brinch Christensen (DK)
9 Lone Møller (DK)
10 Hanne Grethe Sørensenv
11 Mirien Carvalho Rodrigues (DE)
12 Michelle Lyngholt (DK)
13 Marlene Pedersen (DK)
14 Karen Margrethe Hansen (DK)
15 Jytte Brauner Gade (DK)
16 Jeanet Høst (DK)

 

Men
1 Benjamin Neue (DE)
2 Jørn Rosendal Pedersen (DK)
3 Mario Rosenbaum (DE)
4 Thomas Giese (DE)
5 Brian Winther Knudsen (DK)
6 Rainer Gundlach (DE)
7 Per Muff Jensen (DK)
8 Tom Fraenkel (DK)
9 Murat Altunok (DE)
10 Robert Glojnaric (DE)
11 Søren K. Lind (DK)
12 Hans Christian Bruun-Petersen (DK)
13 Heiner Schad (DE)
14 Philip Naraschkevitz (DE)
15 Jørgen Bang (DK)
16 Heiko Kuhlmann (DE)
17 Poul Villadsen (DK)
18 Torsten Wolf (DE)
19 Carsten Gade (DK)
20 Michael Nielsen (DK)

Zurück zur Übersicht