Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Dreimalige Deutsche Meisterin und Weltranglistenerste strebt Weltmeistertitel an

Pressemitteilung

Berlinerin reist mit aussichtsreichen Erfolgschancen zur Showdown-Weltmeisterschaft nach Slowenien

Foto: Antje Samoray bei der Ballannahme von oben gesehen.Foto: Antje Samoray in Grundstellung am Tisch stehend.Als dreimalige Deutsche Meisterin (2011–2013), Vize-Europameisterin von 2012 und amtierende Erste der Weltrangliste darf sich Antje Samoray zum Favoritenkreis bei der Showdown-Weltmeisterschaft zählen, die vom 14. bis 18.08.2013 in Camnic/Slowenien stattfindet. Die 27jährige Studentin will nun nach dem ganz großen Titel greifen: „Es gelang mir, in kurzer Zeit sehr erfolgreich zu sein. Ich glaube, dass mir vor allem meine Gelassenheit hilfreich ist. Natürlich werde ich auch nervös, aber im Großen und Ganzen habe ich meine Nerven im Griff.“
Daneben schickt der Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V. (BBSV) auch Thomas Giese zur Showdown-Weltmeisterschaft, der sich mit einer Top-Five-Platzierung bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft ebenfalls qualifizieren konnte.

Wir wünschen Antje und Thomas alles Gute und viel Erfolg!

Showdown (Tischball) ist eine noch junge Sportart in der Bundesrepublik Deutschland, die sich rasant entwickelt hat. Showdown ist am besten mit Tischtennis zu vergleichen, das Spiel ist angepasst worden für blinde und sehbehinderte Menschen. Showdown kann jedoch von jeder beziehungsweise jedem gespielt werden und wird in Berlin inklusiv gestaltet.

Im Spielraum soll absolute Stille herrschen. Keiner darf während des Spiels den Raum betreten oder verlassen. Jede Spielerin beziehungsweise jeder Spieler trägt eine verdunkelte Brille. Diese lässt kein Licht durch und nimmt den Aktiven die Sicht, so dass alle Beteiligten gleiche Bedingungen vorfinden.
Mit einem länglichen Racket versuchen die Spielerinnen und Spieler den rasselnden Ball (6 cm Durchmesser) zur gegenüberliegenden Seite - ins Tor - zu schlagen. Der Spieltisch misst 3,66 zu 1,21 Meter und hat rundherum aufstehende Kanten in Höhe von 14 cm, damit der Ball nicht vom Spieltisch rollt.

Jörg Bechtold
2. Vorsitzender/Pressewart

Fotos: Benjamin Neue

Zurück zur Übersicht