Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Berlin konnte sich nicht befreien und muss leider in die Zweite Torballbundesliga

In den ersten beiden Spielen warteten gleich die Mitfavoriten auf den Meistertitel. Zunächst spielten wir gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Aus dem Spiel heraus konnten wir zwar ganz gut mithalten, unsere geworfenen Bälle flogen teils nur knapp am Tor vorbei. Leider verursachten wir zu viele Leinenwürfe. Die Standards nutzte Unterliederbach 1 sicher und konnte damit einen klaren 7:3-Sieg einfahren.

Gegen Dortmund (BVB) blieben wir im Angriff auch glücklos und der BVB konnte unsere Abwehrreihe drei Mal überwinden. So stand es am Ende 3:0. 

 

Im nächsten Spiel wartete nun ein direkter Tabellennachbar. Das Spiel gegen München 2 entwickelte sich zu einer spannenden Partie. In der ersten Hälfte blieb es beim 0:0. In der zweiten Hälfte konnten wir endlich in Führung gehen und diese weiter ausbauen. München 2 gelang nur noch ein Tor. Damit konnten wir die ersten beiden Punkte verbuchen.

Im vierten Spiel mussten wir gegen die zweite Mannschaft von der TG Unterliederbach ran. Diese hatte uns schon in der Hinrunde Probleme bereitet. Auch dieses Mal hatten wir zu Beginn kein Glück und mussten durch Hoppelbälle einen 2-Tore-Rückstand hinnehmen. In der zweiten Hälfte konnten wir uns herankämpfen und den nächsten Sieg erzwingen. Am Ende gewannen wir 5:3.

 

Leider konnten wir die beiden Erfolgserlebnisse nicht in ausreichend Sicherheit für die nächste Partie gegen Augsburg umwandeln. Dieses Spiel mussten wir gewinnen, um aus eigener Kraft dem Abstieg zu entgehen. Augsburg lag hinten sehr sicher und nutzte unsere Lücken in der Defensive. So lagen wir schnell wieder hinten und liefen einem zwei, drei Tore-Rückstand hinterher. Wir trafen nur zwei Mal und so verloren wir dieses Spiel mit 2:5.

Augsburg gewann auch noch gegen den BVB und verhalf damit der TG Unterliederbach 1 zur Deutschen Meisterschaft und besiegelte für uns den Abstieg in die Zweite Torballbundesliga.

Im letzten Spiel des Tages mussten wir noch gegen Landshut antreten. Wir konnten das Spiel spannend gestalten. Bis kurz vor Schluss stand es 2:2. Leider konnte Landshut dann noch eine Standardsituation nutzen und gewann knapp mit 3:2.

 

Wir gratulieren dem Deutschen Meister und bedanken uns für eine gute Organisation bei der TG Unterliederbach! 

 

Abschlusstabelle:

  1. TG Unterliederbach 1
  2. Dortmund (BVB)
  3. Landshut
  4. Augsburg
  5. München 2
  6. Berlin
  7. TG Unterliederbach 2

 

Für Berlin spielten: Steffen Lehmann, Dino Capovilla, Christian Mair, Heiko Wiese und Jörg Bechtold.

Unterstützt wurden wir von Martina Gerstenberger und Frodo.

Zurück zur Übersicht