Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein von 1928 e.V.

Nachrichten

Berlin erwischt einen tollen Tag und verteidigt souverän in Kaiserslautern den Pokal mit bemerkenswerter Abwehrleistung und guter Offensive!

In unserem ersten Spiel trafen wir auf Dortmund. Wir konnten mit dem ersten Wurf in Führung gehen. Danach gelang Dortmund in der ersten Hälfte noch der Ausgleich. Das Spiel blieb lange spannend, bis wir in den letzten beiden Minuten durch Standards und einige gezielte Würfe noch auf 4:1 wegziehen konnten. Gefühlt etwas zu hoch gewonnen, aber gut ins Turnier gestartet.

 

Nun folgten die beiden Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber. Zunächst das mit Kaiserslautern II, welches aber das stärker besetzte Team war. In der ersten Hälfte starteten wir wieder sehr gut und wir konnten mit einem tollen Konter das 0:1 erzielen. Danach nutzten wir die Standards, die uns Leinenwürfe des Gastgebers erbrachte. Zur Halbzeit führten wir 0:3. In der zweiten Hälfte lag die Abwehr sehr sicher und wir verteidigten die sichere Führung bis zum Abpfiff.

   Kaiserslautern I konnten wir dann sicher und deutlich mit 6:1 schlagen.

 

Das vierte Spiel bestritten wir gegen Unterliederbach, die mit der zweiten Mannschaft vor Ort waren. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Wieder waren wir durch einen Konter erfolgreich. Weitere gut platzierte Würfe führten zu zwei weiteren Toren unsererseits. Mit ein wenig Glück beim Verteidigen konnten wir die Null halten und gewannen schlussendlich 3:0. 

Nun trafen wir auf die Aufsteiger in die erste Liga aus Augsburg. Auch in diesem Spiel lag unsere Abwehr sehr gut, so dass wir kein Gegentor hinnehmen mussten. Selbst trafen wir erneut drei Mal – Entstand 0:3.

 

Danach standen uns die Vertreter aus Straßburg gegenüber, die schlecht in den Tag gestartet waren, sich aber etwas gefangen hatten. Wir blieben sehr konzentriert und mussten zwar das nächste Gegentor hinnehmen, konnten aber selbst sechs Mal die gegnerische Abwehr überwinden.

Vor dem letzten Spiel gegen Hoffeld war schon klar, dass wir das Turnier gewonnen hatten, da aus zeitlichen Gründen das Finalspiel abgesagt wurde und wir bis hier ohne Punktverlust geblieben waren. Auch in diesem Spiel sollte es dabei bleiben. In der ersten Hälfte war es zwar ein ausgeglichenes Spiel mit dem Halbzeitstand von 1:1. Jedoch konnten wir in der zweiten Hälfte noch zwei Mal ins gegnerische Tor treffen. Unsere sehr gute Abwehrleistung an diesem Tag konnten wir bis zum Schlusspfiff noch einmal abrufen, wobei gefährliche Würfe auch ausblieben.  

 

Am Ende hatten wir den Wanderpokal mit 14:0 Punkten und 28:4 Toren erfolgreich verteidigt und durften diesen wieder mitnehmen.

Wir bedanken uns herzlich bei den Organisatoren und allen Unterstützerinnen und Unterstützern für ein tolles Turnier!

 

Unsere Spiele:

 

Berlin – Dortmund 4:1

Kaiserslautern II – Berlin 0:3

Berlin – Kaiserslautern I 6:1

Berlin – Unterliederbach 3:0

Augsburg – Berlin 0:3

Straßburg – Berlin 1:6

Hoffeld – Berlin 1:3

 

Für Berlin spielten: Steffen Lehmann, Steffen Bülth und Jörg Bechtold

Unterstützt wurden wir von Maria Bülth.

Zurück zur Übersicht